Borkum - Nordseeinsel mit Hochseeklima

Insel für Rollstuhlfahrer

Wo der Rolli keine Rolle spielen soll


Borkum tut alles Erdenkliche dafür, damit Menschen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, in jeden schönen Winkel der Insel gelangen können. So wurden die Bürgersteige abgesenkt und die Zuwegung zum Strand und zur Promenade weitgehend barrierefrei gestaltet.

Rollstuhlgerechte Unterkünfte sind im jeweils aktuellen Gastgeberverzeichnis mit einem Rollstuhl-Symbol gekennzeichnet. Genauere Informationen erhalten Sie vom Vermieter.

Bezogen werden können Rollstühle, Leih-Rollstühle und sonstige Hilfsmittel über die Nordsee-Apotheke (siehe „Apotheke“). Rollstühle mit speziellen Ballonreifen stehen am Nord-, Süd- und FKK-Strand mit Eröffnung der Badesaison bereit (Informationen an den Bademeister-Stationen des Süd- und Nordbades). Dank der Gummireifen können diese auf unbefestigten Böden fahren und dürfen auch mit Meerwasser in Berührung kommen.

Besonders stolz ist man auf Borkum auf den Strandübergang, der problemlos von Rollstuhlfahrern passiert werden kann. Spezielle Parkplätze für Behinderte halten die Wege so kurz wie möglich. Am Strand und im Ort stehen darüber hinaus überall Behindertentoiletten zur Verfügung, so dass der Weg im “Notfall” nie weit ist. Auch im Erlebnis- und Wellnessbad „Gezeitenland“ gibt es die Möglichkeit, Rollstühle für das Bad auszuleihen.

Wichtig zu bedenken sind eventuelle Pannen, die den Rollstuhl direkt betreffen (Ersatzteile und Pannen-Set einpacken) oder die Planung von Ausflügen am Urlaubsort, die ebenfalls möglichst barrierefrei zu gestalten sind. Bei einer Flugreise empfehlen wir, früh zu buchen und sich über die OLT in Emden detailgenau mit dem Anbieter über die Art der Behinderung und die Rahmenbedingungen des Transports auszutauschen. So kann die Fluggesellschaft mit Personal und eigenen Hilfsmitteln den reibungslosen Ablauf der Reise vorbereiten.

  • Behinderung kein Hinderungsgrund: Für jeden einen schönen Urlaub

    Menschen mit beeinträchtigter Seh- oder Hörfähigkeit und auch geistig behinderte Menschen benötigen bestimmte Voraussetzungen am Ferienort. Auf Borkum tun wir alles dafür, jedem Gast den Urlaub so schön und bequem wie möglich zu machen. Die Tourist-Information ist gerne behilflich.

     

    Tel: 04922 933-0
    E-Mail: info@borkum.de

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren:

  • Saisonverkehrsbeschränkung und Ausnahmeerlaubnisse

    Zur Verbesserung der Aufenthalts- und Erholungsqualität gelten im Nordseeheilbad Borkum saisonale Verkehrsbeschränkungen. Hier erfahren Sie mehr über die Fahrverbotszonen sowie ihre Ausnahmeregelungen.

  • Barrierefreie Zugänge

    Hier finden Sie einen Überblick über die barrierefreien Zugänge der Insel.

  • Barrierefreie Ausflüge und Führungen

    Borkum bietet auch für Menschen mit eingeschränkter Mobilität viele Freizeitangebote. Einige Beispiele finden Sie hier.

  • Barrierefrei Reisen

    In die Mitte der Gesellschaft rücken Menschen mit Behinderung erst, wenn sie auch mitten im Leben Urlaub machen können. „Hier geht das“ – auf Borkum der zentrale Satz. Denn hier kann man etwa mit einem strandtauglichen Rollstuhl bis ins Wasser fahren. Nur ein Beispiel dafür, dass einem unbeschwerten Urlaub nichts im Wege steht.

  • Das Notfall-Orientierungs-System (NOS)

    In Situationen, in denen jede Sekunde zählt, ist eine gute Orientierung unverzichtbar. Damit Sie im Notfall, auch wenn nur Strand, Meer und Dünen in Sicht sind, den Rettungshelfern eine präzise Auskunft über Ihren Standort geben können, gibt es auf Borkum das Notfall-Orientierungs-System.



Newsletter

Mit unserem Borkum-Newsletter bleiben Sie immer auf dem Laufenden! Wenn Sie ganz automatisch aktuelle Meldungen, Terminhinweise und Angebote per E-Mail erhalten möchten, registrieren Sie sich hier.

Mit unserem Borkum-Newsletter bleiben Sie immer auf dem Laufen! Wenn Sie ganz automatisch aktuelle Meldungen, Terminhinweise und Angebote per E-Mail erhalten möchten, registrieren Sie sich hier.