Borkum - Nordseeinsel mit Hochseeklima

Feurige Tradition

Wettstreit der Osterfeuer


Osterfeuer haben auf Borkum eine lange Tradition. Doch während es früher rund 30 Holzstapel waren, die niederbrannten, sind es heute nur noch drei (Reedestraße/Haltestelle Jakob-van-Dyken-Weg; Kaap/Knappschaft; Markantdünen).

Die Vorbereitungen für die Borkumer Osterfeuer beginnen bereits kurz nach Neujahr. Dann sammeln Kinder, Jugendliche und junge Männer die abgeschmückten Weihnachtsbäume der Borkumer ein. Am Karfreitag wird das gebunkerte Brennholz schließlich sorgfältig zu einem hohen Turm aufgestapelt. Anschließend halten die Bautrupps vor ihrem Stapel Wache.

Denn die einzelnen Osterfeuer stehen in Konkurrenz zueinander. So kam es in der Vergangenheit immer wieder vor, dass gegnerische Stapel bereits vorab in Flammen aufgingen. Heute ist dies in der Regel zwar nicht mehr so. Trotzdem gehört das nächtliche Bewachen der Feuerstellen nach wie vor zur Tradition. Bevor die Feuer angezündet werden, krönen die Borkumer ihre Holzhaufen mit einer Stoffpuppe – Tom Dooley genannt.

Tom Dooley entstammt einem amerikanischen Folk-Song. Dem Liedtext zufolge war er ein Frauenmörder, der an einem weißen Eichenbaum erhängt wurde. Ob er nun tatsächlich seine schwangere Verlobte erstochen oder für seine eifersüchtige Geliebte gelogen hat, ist allerdings nicht geklärt.

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren:

  • Beschwerdefrei Urlaub machen

    In der Bevölkerung nehmen allergische Erkrankungen immer mehr zu. Inzwischen leidet ein Drittel der europäischen Bevölkerung an einer Allergie. Das bedeutet, dass es heute in nahezu jeder Familie einen Allergiker gibt. Betroffen sind alle Altersgruppen.

  • Borkumer Teezeremonie im Toornhuus

    Die typische ostfriesische Teestunde – DAS Erlebnis eines Borkumurlaubs – sollten Sie sich nicht entgehen lassen.

  • Bräuche und Traditionen

    Vielleicht liegt es an seiner Insellage, dass Borkum so reich an Bräuchen und Traditionen ist. Die Insulaner sind bestrebt, ihr Kulturgut aufrecht zu erhalten und leben ihre Geschichte.

  • Nationalparkschiff Borkumriff

    Früher wies es mit einem Leuchtfeuer Schiffen aus aller Welt den Weg in die Emsmündung. Heute lässt das Nationalparkschiff Borkumriff den Menschen auch wieder ein Licht aufgehen: als Informationszentrum und Museumsschiff.

  • Das Inselmuseum Dykhus

    Walbeobachtung mal ganz anders: Im „Dykhus“ schauen Sie direkt ins Skelett des gigantischen Meeressäugers – und erleben auch die wechselvolle Geschichte Borkums aus einer ungewohnten Perspektive: nämlich beeindruckend nah dran.



Newsletter

Mit unserem Borkum-Newsletter bleiben Sie immer auf dem Laufenden! Wenn Sie ganz automatisch aktuelle Meldungen, Terminhinweise und Angebote per E-Mail erhalten möchten, registrieren Sie sich hier.

Mit unserem Borkum-Newsletter bleiben Sie immer auf dem Laufen! Wenn Sie ganz automatisch aktuelle Meldungen, Terminhinweise und Angebote per E-Mail erhalten möchten, registrieren Sie sich hier.