Borkum - Nordseeinsel mit Hochseeklima

Neuer Leuchtturm

Hier ist die Aussicht auf Borkum und die Nordsee um 300 Stufen besser


So neu, wie er heißt, ist er gar nicht: Der Neue Leuchtturm weist seit nun schon über 130 Jahren der nächtlichen Schifffahrt in der Emsmündung den Weg. Aber auch tagsüber leistet er wertvolle Dienste:

Mit seinen 60,3 Metern Höhe verschafft der Neue Leuchtturm den Gästen eine herrliche Aussicht – über das Inselstädtchen, die Dünenlandschaft Borkums, das UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer und die offene Nordsee. Erbaut wurde er im Jahre 1879 innerhalb von wenigen Monaten, nachdem der Alte Leuchtturm ausgebrannt war. Über 300 Stufen führen hinauf zu dem Leuchtfeuer, das der vor der Emsmündung verkehrenden Schifffahrt noch heute zur nächtlichen Orientierung dient.

  • Öffnungszeiten:

    01. November bis 31. März
    Mittwoch, Samstag und Sonntag: 14.00 bis 16.00 Uhr (letzter Einlass um 15.30 Uhr)

    01. April bis 31. Mai
    11.00 bis 16.00 Uhr, mittwochs und sonntags Ruhetag (letzter Einlass um 15.30 Uhr)

    01. Juni bis 30. September
    täglich 10.00 bis 17.00 Uhr (letzter Einlass um 16.30 Uhr)

    01. Oktober bis 31. Oktober
    11.00 bis 16.00 Uhr, mittwochs und sonntags Ruhetag (letzter Einlass um 15.30 Uhr)

    Kontakt:

    Strandstraße
    26757 Borkum
    Telefon: 04922 - 7799
    E-Mail: info@borkum.de

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren:

  • Alter Leuchtturm

    Er fußt auf den ältesten Grundmauern der Ostfriesischen Inseln. Alten Seekarten zufolge gab es hier schon im Jahre 1400 eine Kirche. Ihren Turm bauten die Borkumer zu einer Tagesmarke um. Heute kann man dort oben eine erfrischende Horizonterweiterung erleben.

  • Der Musikpavillon Borkum

    Der Pavillon steht wie ein Wahrzeichen für das quirlige Leben auf Borkums Promenade. Hier da steht er seit mehr als 100 Jahren. 1911 wurde er erbaut und und passend zum 100-jährigen Jubiläum wurde der Platz um ihn herum - die Wandelbahn - im Jahr 2011 grundlegend saniert.

  • Sehenswertes

    Wo, wie auf Borkum, der Wind der maritimen Geschichte zuweilen etwas heftiger geweht hat, gibt es auch mehr zu bestaunen.

  • Natur Natur sein lassen

    Vom Menschen unberührte Natur gibt es heute nur, wenn der Mensch sich für die Natur stark macht. Für den außerordentlich reichen Lebensraum Niedersächsisches Wattenmeer ist das im Jahr 1986 mit aller Entschiedenheit geschehen.

  • Borkums bewegte Inselgeschichte

    Schwer zu finden ist ein Borkumer, der nicht von einem Walfänger abstammt. Entsprechend leicht zu entdecken sind Geschichten und Reliquien aus jener Zeit. Sie begegnen einem auf Borkum an jeder Ecke.



Newsletter

Mit unserem Borkum-Newsletter bleiben Sie immer auf dem Laufenden! Wenn Sie ganz automatisch aktuelle Meldungen, Terminhinweise und Angebote per E-Mail erhalten möchten, registrieren Sie sich hier.

Mit unserem Borkum-Newsletter bleiben Sie immer auf dem Laufen! Wenn Sie ganz automatisch aktuelle Meldungen, Terminhinweise und Angebote per E-Mail erhalten möchten, registrieren Sie sich hier.