• de

Stimmungsvoller Ausklang

Borkum verabschiedet das alte Jahr


Ob Feuerwerk, Bleigießen oder Wunderkerzen: In der Silvesternacht gibt es viele Bräuche. So hat sich auch auf der Nordseeinsel Borkum eine ganz besondere Tradition etabliert, um das alte Jahr zu verabschieden und das neue willkommen zu heißen: das Olljahrssingen. Dabei handelt es sich um eine Art Abschiedskonzert, für das Borkumer im Herzen der Insel zusammen kommen.

Früher fand das traditionelle Jahresaussingen der Borkumer Chöre vor dem Rathaus statt. Um Punkt null Uhr stimmte man gemeinsam das ein oder andere Volkslied an. Doch mit den Jahren störten zunehmend Feuerwerk und Böller den Gesang. Daher brach man schließlich mit der mitternächtlichen Tradition.

Seit einigen Jahren treffen sich die Insulaner nun unter den Bäumen des Schulhofes der Grundschule – eingetaucht in den Schein zahlreicher Fackeln. Der Männerchor des Vereins Borkumer Jungens gibt einige Lieder zum Besten und Tanzpaare der Trachtengruppe präsentieren historische Gewänder.

Der stimmungsvolle Ausklang bildet auch den Rahmen für eine Rede des Bürgermeisters, der sich ein letztes Mal im Jahr an die Insulaner wendet; die vergangenen Monate Revue passieren lässt und einen Ausblick wagt.

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren:

  • Der Borkumer Wasserturm

    Mehr als sechs Jahrzehnte lang verrichtete der Borkumer Wasserturm zuverlässig seine Dienste und trug einen großen Anteil an der reibungslosen Versorgung mit Trinkwasser. Heute ist er ein Zeugnis vergangener Tage.

  • Kurkonzerte

    Kurkonzerte gehören schon seit über einem Jahrhundert zum festen Bestandteil des kulturellen Unterhaltungsprogramms auf der Nordseeinsel Borkum und locken in der Saison regelmäßig Hunderte Begeisterte an den Musikpavillon vor der Wandelhalle.

  • Borkumer Teezeremonie im Toornhuus

    Die typische ostfriesische Teestunde – DAS Erlebnis eines Borkumurlaubs – sollten Sie sich nicht entgehen lassen.

  • Natur Natur sein lassen

    Vom Menschen unberührte Natur gibt es heute nur, wenn der Mensch sich für die Natur stark macht. Für den außerordentlich reichen Lebensraum Niedersächsisches Wattenmeer ist das im Jahr 1986 mit aller Entschiedenheit geschehen.

  • Alter Leuchtturm

    Er fußt auf den ältesten Grundmauern der Ostfriesischen Inseln. Alten Seekarten zufolge gab es hier schon im Jahre 1400 eine Kirche. Ihren Turm bauten die Borkumer zu einer Tagesmarke um. Heute kann man dort oben eine erfrischende Horizonterweiterung erleben.


Newsletter

Abonnieren Sie jetzt unsere elektronischen Grüße von der Insel Ihrer Träume!

Mit unserem Borkum-Newsletter bleiben Sie immer auf dem Laufen! Wenn Sie ganz automatisch aktuelle Meldungen, Terminhinweise und Angebote per E-Mail erhalten möchten, registrieren Sie sich hier.

Mit Klick auf „Anmelden!" willige ich bis auf Widerruf ein, den Borkum-Newsletter zu erhalten. Diese Einwilligung kann ich jederzeit mit sofortiger Wirkung widerrufen, z.B. per Abmeldelink am Ende eines jeden Newsletters.