Borkum heißt den Frühling willkommen

Kräht der Hahn auf dem Maibaum…


Der Maibaum, auch auf Borkum gibt es ihn. Allerdings wird er nicht, wie in den meisten anderen Regionen, am 1. Mai aufgestellt, sondern am Pfingstsamstag. Der Grund dafür ist nicht etwa der Eigensinn der Insulaner. Nein. Vielmehr liegt die Vegetation mit ihrer Blüte einige Woche hinter der des Festlandes zurück!

Bereits seit hunderten von Jahren werden vielerorts Maibäume aufgestellt. Denn sie symbolisieren den Einzug von Wärme, Fruchtbarkeit und Wohlstand; den Triumph des Frühlings über den Winter. Doch von Ort zu Ort wird die Tradition unterschiedlich zelebriert.

Auf Borkum ist es der Verein der Borkumer Jungens, der das Maibaum-Aufstellen organisiert. Seit vielen Jahren ist er bemüht, die uralten Inseltraditionen aufrecht zu erhalten. Die Jungens stellen den Baum im Ortskern, in der Süderstraße auf, wo er von Weitem sichtbar ist und den herannahenden Sommer ankündigt.

Begleitet wird die Zeremonie von Auftritten der Borkumer Trachtengruppe sowie des Männerchors der Borkumer Jungens, die friesischen Tanz und Seemannslieder zum Besten geben.

Übrigens, traditionell hat der „Börkumer Maiboom“ die Form eines Schiffmastes. Und noch eine Besonderheit: Im Baum ist ein Korb angebracht, in dem während der Feiertage ein Hahn ausharren muss. Kräht er am Pfingstsonntag wie gewohnt, wissen die Borkumer, dass eine gute Saison vor der Tür steht.

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren:

  • Sehenswertes

    Wo, wie auf Borkum, der Wind der maritimen Geschichte zuweilen etwas heftiger geweht hat, gibt es auch mehr zu bestaunen.

  • Feurige Tradition

    Osterfeuer haben auf Borkum eine lange Tradition. Doch während es früher rund 30 Holzstapel waren, die niederbrannten, sind es heute nur noch drei. Die Vorbereitungen für das feurige Spektakel beginnen bereits kurz nach Neujahr.

  • Kurmusik: Musik & Meer-Konzerte

    und dies bereits seit dem 19. Jahrhundert! Im Laufe der Jahre haben sich die Musikrichtungen und die Art der Konzerte verändert – so auch auf Borkum.

  • Der Musikpavillon Borkum

    Der Pavillon steht wie ein Wahrzeichen für das quirlige Leben auf Borkums Promenade. Hier da steht er seit mehr als 100 Jahren. 1911 wurde er erbaut und passend zum 100-jährigen Jubiläum wurde der Platz um ihn herum - die Wandelbahn - im Jahr 2011 grundlegend saniert.

  • Borkums bewegte Inselgeschichte

    Schwer zu finden ist ein Borkumer, der nicht von einem Walfänger abstammt. Entsprechend leicht zu entdecken sind Geschichten und Reliquien aus jener Zeit. Sie begegnen einem auf Borkum an jeder Ecke.