Borkum - Nordseeinsel mit Hochseeklima

Feurige Tradition

Wettstreit der Osterfeuer


Osterfeuer haben auf Borkum eine lange Tradition. Doch während es früher rund 30 Holzstapel waren, die niederbrannten, sind es heute nur noch drei (Reedestraße/Haltestelle Jakob-van-Dyken-Weg; Kaap/Knappschaft; Markantdünen).

Die Vorbereitungen für die Borkumer Osterfeuer beginnen bereits kurz nach Neujahr. Dann sammeln Kinder, Jugendliche und junge Männer die abgeschmückten Weihnachtsbäume der Borkumer ein. Am Karfreitag wird das gebunkerte Brennholz schließlich sorgfältig zu einem hohen Turm aufgestapelt. Anschließend halten die Bautrupps vor ihrem Stapel Wache.

Denn die einzelnen Osterfeuer stehen in Konkurrenz zueinander. So kam es in der Vergangenheit immer wieder vor, dass gegnerische Stapel bereits vorab in Flammen aufgingen. Heute ist dies in der Regel zwar nicht mehr so. Trotzdem gehört das nächtliche Bewachen der Feuerstellen nach wie vor zur Tradition. Bevor die Feuer angezündet werden, krönen die Borkumer ihre Holzhaufen mit einer Stoffpuppe – Tom Dooley genannt.

Tom Dooley entstammt einem amerikanischen Folk-Song. Dem Liedtext zufolge war er ein Frauenmörder, der an einem weißen Eichenbaum erhängt wurde. Ob er nun tatsächlich seine schwangere Verlobte erstochen oder für seine eifersüchtige Geliebte gelogen hat, ist allerdings nicht geklärt.

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren:

  • Elektrischer Leuchtturm

    Man könnte meinen, er sei eigens dafür gebaut worden, um Touristen das perfekte Nordsee-Fotomotiv zu bieten. Dabei ging es bei der Errichtung des Elektrischen Leuchtturms im Jahr 1891 natürlich erstmal nur darum, die Nachtschifffahrt noch sicherer zu machen.

  • Nationalparkschiff Borkumriff

    Früher wies es mit einem Leuchtfeuer Schiffen aus aller Welt den Weg in die Emsmündung. Heute lässt das Nationalparkschiff Borkumriff den Menschen auch wieder ein Licht aufgehen: als Informationszentrum und Museumsschiff.

  • Borkum heißt den Frühling willkommen

    Der Maibaum, auch auf Borkum gibt es ihn. Allerdings wird er nicht, wie in den meisten anderen Regionen, am 1. Mai aufgestellt, sondern am Pfingstsamstag. Der Grund dafür ist nicht der Eigensinn der Insulaner. Vielmehr liegt die Vegetation mit ihrer Blüte einige Wochen zurück.

  • Stimmungsvoller Ausklang

    Ob Feuerwerk, Bleigießen oder Wunderkerzen: In der Silvesternacht gibt es viele Bräuche. So hat sich auch auf Borkum eine ganz besondere Tradition etabliert, um das alte Jahr zu verabschieden und das neue willkommen zu heißen: das Olljahrssingen.

  • Borkums bewegte Inselgeschichte

    Schwer zu finden ist ein Borkumer, der nicht von einem Walfänger abstammt. Entsprechend leicht zu entdecken sind Geschichten und Reliquien aus jener Zeit. Sie begegnen einem auf Borkum an jeder Ecke.



Newsletter

Mit unserem Borkum-Newsletter bleiben Sie immer auf dem Laufenden! Wenn Sie ganz automatisch aktuelle Meldungen, Terminhinweise und Angebote per E-Mail erhalten möchten, registrieren Sie sich hier.

Mit unserem Borkum-Newsletter bleiben Sie immer auf dem Laufen! Wenn Sie ganz automatisch aktuelle Meldungen, Terminhinweise und Angebote per E-Mail erhalten möchten, registrieren Sie sich hier.