• de

Abfallvermeidung und Müll

Helfen Sie, unsere Insel sauber zu halten


Hausmüll
Bitte stellen Sie den Hausmüll nur am frühen Morgen der Abholung an die Straße. Sind keine Kisten zur Aufbewahrung der Abfallsäcke vorhanden, decken Sie bitte die gelben Säcke und die schwarzen Restmüllsäcke an der Straße mit Decken ab. Fragen Sie Ihren Vermieter rechtzeitig danach. Hintergrund dafür ist die Erfahrung, dass Möwen die Säcke auf der Suche nach Nahrung zerreißen und den gesamten Müll im Umfeld verteilen.
HIER finden Sie die Abfuhrtermine für Ihre Straße.

Verpackungsmüll und Plastiktüten
Wussten Sie, dass Borkum Anfang der 1990er Jahre bundesweit vorbildlich in der Abfallvermeidung war? Bitte helfen Sie mit, dass wir an diese Zeit anknüpfen. Bringen Sie zum Einkaufen oder beim „Take Away“ / „To Go“ eine eigene Einkaufstasche mit und weisen Sie Plastiktüten zurück, die Ihnen ungefragt ausgehändigt werden. Sie können bevorzugt auf Mehrweg- anstatt Einwegbehältnisse zurückgreifen, z. B. bei Joghurt, Milch und Getränken, und auf Getränkedosen verzichten.

Meeresmüll
Meeresmüll ist ein wachsendes Problem weltweit. Auch auf den Nordseeinseln wird dieser angetrieben. Meeressäuger und Vögel können sich am Müll verletzen, sich verheddern, erdrosseln oder sie verhungern, wenn ihr Magen mit Müllfragmenten gefüllt ist. Finden Sie auf ihrem Rückweg vom Strand angespülten Meeresmüll, können Sie diesen in den Strandmüllboxen entsorgen. Die Meeresbewohner und Borkum sagen hierfür „Danke!“. Die Boxen sind in regelmäßigen Abständen und gezielt auch an Strandaufgängen platziert, so dass Sie beim Nachhauseweg keinen Umweg laufen müssen.

Die folgenden Links enthalten die Abfuhrtermine, ein Info-Poster und einen Info-Handzettel für die Müllentsorgung auf Borkum. Den Gastgebern wird empfohlen, diese Informationsmaterialien insbesondere in Unterkünften gut sichtbar bereitzustellen.

Abfall-Infoposter
Abfall-Infohandzettel
Abfall-Sortierhilfe in verschiedenen Sprachen

 

Müllentsorgung

 

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren:

  • Mutter-Kind-Fachklinik Sancta Maria

    Tief durchatmen und entschleunigen – kann man sich Passenderes vorstellen für den Aufenthalt auf Borkum, in der Mutter-Kind-Fachklinik Sancta Maria? Verbinden sich doch mit dem Wort „Insel“ Bilder wie: Abstand vom Alltag mit seinem Lärm und seiner Schnelllebigkeit, der Reizüberflutung, dem Stress...

  • Jugendherberge Borkum

    Mit 580 Betten ist die Jugendherberge Borkum tatsächlich die größte Jugendherberge Deutschlands. Dass es auf Größe nicht ankommt, mag da eingewendet werden – was ja normalerweise auch stimmt.

  • „Leitbild Borkum 2030“

    Seitdem der Rat der Stadt Borkum die Nordseeheilbad Borkum GmbH im März 2015 mit der Initiierung, Steuerung und Gestaltung eines Prozesses zur Leitbildentwicklung „Borkum 2030“ beauftragt hatte, werden unermüdlich die Ärmel für die Zukunft der Insel hochgekrempelt.

  • Der Gästebeitrag (ehem. Kurbeitrag)

    Wichtig zu wissen: Bitte denken Sie an Ihre Gästekarte! Ohne die Vorlage der Gästekarte kann der Einlass zu den Einrichtungen wie beispielsweise dem Gezeitenland, dem Aquarium, der Spielinsel, dem Neuen Leuchtturm oder zu Angeboten der Kulturinsel leider nicht reibungslos gewährt werden!

  • Dolmetscherin Gebärdensprache

    Auf der Ostfriesischen Insel Borkum legen wir besonders viel Wert auf Barrierefreiheit. Auch Anita Frank hat sich dazu entschlossen, den behinderten Personen den Urlaub oder das Leben auf Borkum zu erleichtern und bietet deshalb an in die Gebärdensprache zu dolmetschen.


Newsletter

Abonnieren Sie jetzt unsere elektronischen Grüße von der Insel Ihrer Träume!

Mit unserem Borkum-Newsletter bleiben Sie immer auf dem Laufen! Wenn Sie ganz automatisch aktuelle Meldungen, Terminhinweise und Angebote per E-Mail erhalten möchten, registrieren Sie sich hier.

Mit Klick auf „Anmelden!" willige ich bis auf Widerruf ein, den Borkum-Newsletter zu erhalten. Diese Einwilligung kann ich jederzeit mit sofortiger Wirkung widerrufen, z.B. per Abmeldelink am Ende eines jeden Newsletters.