Information

Informationen zu den Badestränden auf Borkum


Auf Borkum ist Ihnen der Badespaß wahrlich sicher, denn hier gibt es gleich vier bewachte Badestrände. Ob am FKK-Strand, Nord-, Süd- oder Jugendbad – Genießen Sie einen Sprung ins kühle Nass. Bitte beachten Sie dabei zu Ihrer eigenen Sicherheit und für ein unbeschwertes Badevergnügen die folgenden Hinweise:

  • Allgemeine Hinweise

    Auch wenn das Meer ruhig scheint, seien Sie sich stets über die starke Strömung bewusst und gehen Sie mit dieser respektvoll um. Gehen Sie als Nichtschwimmer nur soweit ins Wasser, wie Sie noch sicher stehen können und haben Sie zu jeder Zeit Ihre Kinder im Blick. Eltern, Lehrer und Gruppenleiter sollten sich im Klaren darüber sein, dass Sie durch die anwesenden Rettungsschwimmer nicht von Ihrer Aufsichtspflicht entbunden werden.

    Aufblasbare Schwimmhilfen bieten kaum Sicherheit, da auch diese schnell abtreiben und sollten daher nicht aus den Augen gelassen werden. Bei ablandigem Wind sollte komplett auf aufblasbare Schwimmhilfen verzichtet werden.

     Verlassen Sie das Wasser bei einem aufziehenden Gewitter augenblicklich und gehen Sie kein Risiko ein. Erinnern Sie Kinder daran, dass Buhnen keine Spielplätze sind, denn auch diese können durch die rutschigen, mit den Algen bedeckten Abschnitte gefährlich werden. Auch das Schwimmen auf die vom Nordstrand gegenüberliegende Sandbank ist untersagt, da es sich hierbei um ein Naturschutzgebiet handelt.

    Sicheres Baden mit der DLRG

    Gehen Sie nur in den von den Rettungsschwimmern (DLRG) bewachten Badezonen schwimmen und beachten Sie Hinweisschilder sowie die Ausschrift der Badezeiten vor Ort. Die Badezonen werden mit den rot-/gelben Flaggen rechts und links entsprechend gekennzeichnet. Die Farben der Beflaggung an der DLRG Station haben zusätzlich die folgende Bedeutung:

    Rot/gelb: Der Strand ist durch Rettungsschwimmer bewacht, es liegt keine Gefahrenlage vor
    Gelb: Es besteht eine Gefahr; Informieren Sie sich bei den Rettungsschwimmern
    Rot: Das Baden ist verboten

    Achten Sie außerdem auf die Signale der Rettungsschwimmer (Signalpfeife, Hornsignale, Handzeichen) und sprechen Sie bei Unsicherheiten mit den Rettungsschwimmern, die Ihnen gerne mit Rat zur Seite stehen.

    Während der Hauptsaison wachen Rettungsschwimmer der DLRG an verschiedenen Strandabschnitten über die Sicherheit am und im Wasser. Borkums Strände sind mit dem Zertifikat „Lifeguarded Beach/Bewachter Badestrand“ ausgezeichnet.

    Die Auszeichnung ‚Bewachter Strand/Lifeguarded Beach‘ erhalten nur Gemeinden und Kurverwaltungen, die ihre Strände oder Badestellen einer Risikobewertung durch einen international anerkannten Risk Assessor unterzogen haben und die Anforderungen an einen sicheren Strand erfüllt haben. Dazu gehört auch die Absicherung des Strandes oder der Badestelle durch Rettungsschwimmer.

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren:

  • Borkum, ein Wintermärchen

    Wenn sich eine weiße Decke über Dünen und Marschland legt, wird Borkum zum meditativen Ort. Ein besonderer Zauber umweht die Insel. Die starke Brandung bildet ein entspannendes Hintergrundrauschen. Alles wird ruhig.

  • Ihr Platz an der Nordsee-Sonne

    Sie sind nicht nur schön anzusehen. Strandkörbe und die typischen Borkumer Strandzelte machen den Strandaufenthalt auch rundum gemütlich. Denn sie schützen vor Wind und allzu starker Sonneneinstrahlung.

  • Frühlingsgefühle auf Borkum

    Die klare und reine Atmosphäre Borkums wirkt wie ein Brennglas für die Reize des Frühlings: die Farben der Natur scheinen frischer zu sein als woanders, das Gezwitscher der Vögel noch fröhlicher.

  • Hier können Sie Watt erleben

    Borkum hat eine Menge natürlicher Besonderheiten zu bieten. Keine Sorge, hier soll es nicht darum gehen, mit dem alten Biologiebuch in der Hand jede Pflanzenart zu bestimmen. Nein: Was an Borkums Natur herausragend ist, das erkennen Sie sofort. Sie erleben es täglich mit.

  • Sonnenschutz wie geschmiert

    Sonnencreme verhindert, dass die ultravioletten UVA-Strahlen der Sonne das Gewebe beschädigen. Auch an der Nordsee braucht es guten Schutz. Dann spricht nichts mehr gegen ein herrliches Sonnenbad.