• de
  • nl

Natur Natur sein lassen

Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer


Vom Menschen unberührte Natur gibt es heute nur, wenn der Mensch sich für die Natur stark macht. Für den außerordentlich reichen Lebensraum Niedersächsisches Wattenmeer ist das im Jahr 1986 mit aller Entschiedenheit geschehen. Seither ist diese einzigartige und beeindruckende Landschaft vom Dollart bis nach Cuxhaven einheitlich geschützt. Das Ziel lautet: Hier bleibt die Natur erhalten, weil sie sich eigenständig entwickeln darf. Dementsprechend lautet das Motto: „Natur Natur sein lassen“

Doch nur die Natur zu schützen, reicht nicht aus. Ebenso wichtig ist es, die Besonderheiten dieser einzigartigen Landschaft für Besucher erlebbar zu machen. Deshalb gibt es auf der Ostfriesischen Insel Borkum eine Vielzahl gut ausgezeichneter Wander- und Radwege, die in alle Bereiche der Insel führen – und immer zu einem eindrucksvollen Naturerlebnis.

Informationstafeln an vielen Stellen Borkums helfen Ihnen, sich im Gelände zu orientieren. Wer die Nordseeinsel mit seinen unterschiedlichen Lebensräumen nicht alleine erkunden möchte, der kann auch an den verschiedenen Führungen z.B. vom Nationalparkschiff „Borkumriff“ teilnehmen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

  • Öffnungszeiten Feuerschiff "Borkumriff":

    Ab dem 23. Juni 2020

    Dienstag - Sonntag von 9:45 bis 17:15 Uhr
    Letzter Einlass um 16:30 Uhr

    Aufgrund der aktuellen Corona-Auflagen werden derzeit keine Führungen angeboten. Wir bitten um Verständnis.

    Die Busse halten direkt vor dem Feuerschiff.

    Eintrittspreise:

     

    Erwachsene 5,- € (Schiffsführung)
    Erwachsene 3,50 € (Eigenständige Schiffserkundung)
    Kinder/ Jugendliche (6-17 J.) 2,50 €

    Anmeldung:

    Gruppenanmeldung & allgemeine Auskünfte:
    Tel. 04922-2030

     

    weitere Informationen unter:
    www.feuerschiff-borkumriff.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren:

  • Elektrischer Leuchtturm

    Man könnte meinen, er sei eigens dafür gebaut worden, um Inselurlaubern das perfekte Nordsee-Fotomotiv zu bieten. Dabei ging es bei der Errichtung des Elektrischen Leuchtturms im Jahr 1891 natürlich erstmal nur darum, die Nachtschifffahrt noch sicherer zu machen.

  • Borkums bewegte Inselgeschichte

    Schwer zu finden ist ein Borkumer, der nicht von einem Walfänger abstammt. Entsprechend leicht zu entdecken sind Geschichten und Reliquien aus jener Zeit. Sie begegnen einem auf Borkum an jeder Ecke.

  • Der Borkumer Wasserturm

    Mehr als sechs Jahrzehnte lang verrichtete der Borkumer Wasserturm zuverlässig seine Dienste und trug einen großen Anteil an der reibungslosen Versorgung mit Trinkwasser. Heute ist er ein Zeugnis vergangener Tage.

  • Feurige Tradition

    Osterfeuer haben auf Borkum eine lange Tradition. Doch während es früher rund 30 Holzstapel waren, die niederbrannten, sind es heute nur noch drei. Die Vorbereitungen für das feurige Spektakel beginnen bereits kurz nach Neujahr.

  • Bräuche und Traditionen

    Vielleicht liegt es an seiner Insellage, dass Borkum so reich an Bräuchen und Traditionen ist. Die Insulaner sind bestrebt, ihr Kulturgut aufrecht zu erhalten und leben ihre Geschichte.


Newsletter

Abonnieren Sie jetzt unsere elektronischen Grüße von der Insel Ihrer Träume!

Abonniere unseren Newsletter
Mit Klick auf „Newsletter anmelden" willige ich bis auf Widerruf ein, den Borkum-Newsletter zu erhalten. Diese Einwilligung kann ich jederzeit mit sofortiger Wirkung widerrufen, z.B. per Abmeldelink am Ende eines jeden Newsletters.