Das Heimatmuseum Dykhus

Lässt tief blicken: in das Leben der Insulaner im Wandel der Jahrhunderte


Das ist Walbeobachtung mal ganz anders: Im Heimatmuseum „Dykhus“ schauen Sie direkt ins Skelett des gigantischen Meeressäugers – und erleben auch die wechselvolle Geschichte Borkums aus einer ungewohnten Perspektive: ebenfalls beeindruckend nah dran. In liebevoller Kleinarbeit hat der Heimatverein eine schöne Auswahl interessanter Exponate so aufbereitet, dass die Lebenswelt der alten Insulaner greifbar wird – und 300 Jahre maritime Geschichte ein Gesicht bekommen.

Dat “Dykhus” (Deichhaus) liegt nur wenige Meter vom Alten Leuchtturm entfernt auf einer Warft am Fuße des nachweislich ersten Deiches, der auf Borkum errichtet wurde. Es stellt den traditionellen Typ des Gulfhauses dar. Zwei hoch aufgerichtete Walkinnladen weisen den Weg ins Museum, wo in verschiedenen Abteilungen und Zimmern Borkumer Inselgeschichte erlebbar wird. In der vor einigen Jahren ebenfalls im Gulfhaus Stil errichteten Wal-Halle können die Besucher das 15 Meter lange Skelett eines 35 Tonnen schweren Pottwals besichtigen, der 1998 an der Schleswig-Holsteinischen Küste gestrandet ist.

  • Eintritt

    Erwachsene: 4,00 Euro | Kinder (6-15 Jahre): 1,50 EuroFamilienkarte: Eltern/Großeltern mit 2 oder mehr Kindern (6-15 Jahre): 9,00 Euro

    Öffentliche Führungen

    Jeden Montag (bis 17.09.2018) um 15.00 Uhr | Dauer etwa 2 Stunden

    Kartenvor- und -verkauf im Museum Preis einschließlich Museumsbesuch:
    Erwachsene: 8,00 Euro | Kinder und Jugendliche: 3,00 Euro

    Führungen für geschlossene Gruppe

    Führungen für geschlossene Gruppe

    Preis:
    Erwachsene: 8,00 Euro | Kinder und Jugendliche: 3,00 Euro
    Nach vorheriger Absprache können gesonderte Termine vereinbart werden.

    Kontakt:
    inselmuseum-borkum@gmx.de

    Öffnungszeiten

    09. Januar bis 31. März 

    Samstag und Sonntag von 14.00 – 17.00 Uhr

    01. April bis 03. November 

    Dienstag bis Sonntag durchgehend von 10.00 – 17.00 Uhr, Heiligabend und Silvester geschlossen

    Öffentliche Führungen jeweils montags um 15.00 Uhr

    Anschrift

    Roelof-Gerritz-Meyer-Straße 8 | 26757 Borkum | www.heimatverein-borkum.de

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren:

  • Alter Leuchtturm

    Er fußt auf den ältesten Grundmauern der Ostfriesischen Inseln. Alten Seekarten zufolge gab es hier schon im Jahre 1400 eine Kirche. Ihren Turm bauten die Borkumer zu einer Tagesmarke um. Heute kann man dort oben eine erfrischende Horizonterweiterung erleben.

  • Kurkonzerte

    Kurkonzerte gehören schon seit über einem Jahrhundert zum festen Bestandteil des kulturellen Unterhaltungsprogramms auf Borkum und locken in der Saison regelmäßig Hunderte Begeisterte an den Musikpavillon vor der Wandelhalle.

  • Borkum heißt den Frühling willkommen

    Der Maibaum, auch auf Borkum gibt es ihn. Allerdings wird er nicht, wie in den meisten anderen Regionen, am 1. Mai aufgestellt, sondern am Pfingstsamstag. Der Grund dafür ist nicht der Eigensinn der Insulaner. Vielmehr liegt die Vegetation mit ihrer Blüte einige Wochen zurück.

  • Die drei historischen Baken

    Geographisch ragt Borkum im wahrsten Sinne heraus und wurde so auch ein Ort von herausragender nautischer Bedeutung: deshalb hat man hier nach dem deutsch-französischen Krieg drei Seezeichen gesetzt. Sie können noch heute besichtigt werden.

  • Kultur

    An die 250 kulturelle Veranstaltungen finden auf Borkum pro Jahr statt. Schon diese Zahl als solche klingt ja ziemlich gut. Aber hören Sie erstmal, wie ein Saxophon-Solo so einen echten Hochsee-Sonnenuntergang untermalt! Die Borkum-Jazztage bieten Ihnen alljährlich zu Pfingsten die Gelegenheit. Wenn Sie dann spüren, wie gut Musik und Meer harmonieren, können Sie von April bis Oktober dreimal täglich ein Kurkonzert im Pavillon am Meer genießen. Die quirlige Strandpromenade mit ihrem prallen Leben ist übrigens ein guter Ausgangspunkt für weitere Veranstaltungen, etwa die Comedy-Abende in der nahen Kulturinsel.