Zugvogeltage » Borkum.de
×

Zugvogeltage

im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer

Zugvogeltage

Jedes Jahr im Oktober strömen zahlreiche Naturliebhaber und (Hobby-)Ornithologen an die niedersächsische Küste und auf die Ostfriesischen Inseln. Warum? Die Zugvogeltage stehen wieder vor der Tür.

In 2022 hat der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer vom 08. bis zum 16. Oktober bereits zum 14. Mal ein interessantes und spannendes Programm auf die Beine gestellt. Bei Vorträgen und Exkursionen gibt es überraschende Einblicke in den besonderen Lebensraum und das Verhalten der mehr als zwei Millionen Vögel, die in den Gefilden des Nationalparks Rast machen. Auch auf Borkum wird es Vorträge, Ausstellungen sowie Exkursionen per Rad und zu Fuß geben. Ambitionierten Vogelkennern ist der Aviathlon wärmstens zu empfehlen, bei dem die Inseln und die Festlandsregionen jeweils gegeneinander antreten, um die meisten Vogelarten innerhalb der Woche der Zugvogeltage zu entdecken.

Wer im Frühjahr oder Herbst einen Ort an der deutschen Nordseeküste aufgesucht hat, dem sind bestimmt die großen Vogelschwärme aufgefallen. Es wird kaum ein Gebiet mit einem größeren Vogelreichtum geben als das Wattenmeer, denn Zugvögel prägen das Bild des Nationalparks. Die typischen Zugvögel des Wattenmeeres brüten in der Regel in der Arktis, im Norden Europas, Asiens oder in Amerika. Auf dem Weg in die Winterquartiere, die zumeist in West-Afrika liegen, legen viele dieser Arten eine einzige Rast im Wattenmeer ein. Viele Vögel nutzen ihre Rast im Wattenmeer, um hier ihre Energiereserven wieder aufzufüllen. Das Wattenmeer bietet dafür ideale Voraussetzungen. Der Nahrungsreichtum ist hier so groß, dass Millionen von Zugvögeln ihren hohen Energiebedarf decken können. Ohne einen Zwischenstopp im Wattenmeer sind viele Vögel nicht in der Lage, ihren Zugweg zu bewältigen und erfolgreich zu brüten. Allein dieser Umstand macht die buchstäblich weltumspannende Bedeutung des Wattenmeeres deutlich und unterstreicht, wie berechtigt seine Aufnahme in die UNESCO-Liste des Welterbes ist.

Wie in jedem Jahr wurde auch in diesem ein thematischer Schwerpunkt der Zugvogeltage gesetzt. Der Kiebitzregenpfeifer als Titelvogel und die arktischen Brutgebiete werden in diesem Jahr bei einigen der rund 250 Veranstaltungen im Mittelpunkt stehen. Mehr Informationen zu den Routen, Arten und den Zugvogeltagen gibt online auf der Website der Zugvogeltage.

Zugvogeltage | Bild: (c) Reno Lottmann