Zwischen Zäunen aus Walknochen und Leuchttürmen wie aus dem Bilderbuch

Borkum, Insel der Sehenswürdigkeiten

Wo, wie auf Borkum, der Wind der maritimen Geschichte zuweilen etwas heftiger geweht hat, gibt es auch mehr zu bestaunen. Da wären die Zäune aus Walkinnläden, die Borkums alte Walfänger von ihren lebensgefährlichen Nordmeer-Fahrten mitgebracht haben, drei Leuchttürme, von denen jeder auf seine ganz eigene Art glänzt, und Vieles mehr. Hier ein paar Tipps, was Sie auf keinen Fall verpassen sollten:


Einzigartig an der südlichen Nordsee

Der Musikpavillon Borkum

Musikpavillon auf Borkum

Der Pavillon steht wie ein Wahrzeichen für das quirlige Leben auf Borkums Promenade. Und da steht er seit mehr als 100 Jahren. 1911 wurde er erbaut und und passend zum 100-jährigen Jubiläum wurde der Platz um ihn herum - die Wandelbahn - im Jahr 2011 grundlegend saniert.

Welch erfrischende Horizonterweiterung

Alter Leuchtturm

Alter Leuchtturm auf Borkum

Er fußt auf den ältesten Grundmauern der Ostfriesischen Inseln. Alten Seekarten zufolge gab es hier schon im Jahre 1400 eine Kirche. Ihren Turm bauten die Borkumer zu einer Tagesmarke um. Heute kann man dort oben eine erfrischende Horizonterweiterung erleben.

Aussichten um 300 Stufen besser

Neuer Leuchtturm

Neuer Leuchtturm auf Borkum

So neu, wie er heißt, ist er gar nicht: Der Neue Leuchtturm weist seit bald 130 Jahren der nächtlichen Schifffahrt den Weg. Aber auch tagsüber leistet er wertvolle Dienste: Mit seinen 60,3 Metern Höhe verschafft er Ihnen eine herrliche Aussicht.

Nordsee wie aus dem Bilderbuch

Der Elektrische Leuchtturm

Elektrischer Leuchttrum auf Borkum

Man könnte meinen, er sei eigens dafür gebaut worden, um Touristen das perfekte Nordsee-Fotomotiv zu bieten. Dabei ging es bei der Errichtung des Elektrischen Leuchtturms im Jahr 1891 natürlich erstmal nur darum, die Nachtschifffahrt noch sicherer zu machen.

Lässt tief blicken

Das Heimatmuseum Dykhus

Heimatmuseum Dykhus

Walbeobachtung mal ganz anders: Im „Dykhus“ schauen Sie direkt ins Skelett des gigantischen Meeressäugers – und erleben auch die wechselvolle Geschichte Borkums aus einer ungewohnten Perspektive: nämlich beeindruckend nah dran.

Vom Feuerschiff zum Info-Zentrum

Nationalparkschiff Borkumriff

Früher wies es mit einem Leuchtfeuer Schiffen aus aller Welt den Weg in die Emsmündung. Heute lässt das Nationalparkschiff Borkumriff den Menschen auch wieder ein Licht aufgehen: als Informationszentrum und Museumsschiff.

Früh Seezeichen gesetzt

Die drei historischen Baken

Seezeichen von Borkum

Geographisch ragt Borkum im wahrsten Sinne heraus und wurde so auch ein Ort von herausragender nautischer Bedeutung: deshalb hat man hier nach dem deutsch-französischen Krieg drei Seezeichen gesetzt. Sie können noch heute besichtigt werden.

Drei Kirchen auf einer Insel

Borkumer Kirchen

Luftbild über die Stadt Borkum

Gleich drei Kirchen findet man auf Borkum. Viele Urlauber nutzen ihren Inselaufenthalt, um einem Gottesdienst zu besuchen und Ruhe abseits des Trubels auf den Straßen zu finden. Die drei sehenswerten Kirchen zeichnen sich durch ein ausgeprägtes Gemeindeleben aus.

Urlaubsplaner

Unterkünfte

Veranstaltungen

Nur Highlights anzeigen

Anreise