×

Die Bienenbelegstellen auf Borkum

Über die Zucht und Pflege der Bienen

von Leni Richter | 12. Mai, 2023

Auch auf unserer Lieblingsinsel haben Bienen ihr Zuhause. Zum einen leben sie in der Natur in Borkums Dünen, Wäldchen oder Blumenwiesen, zum anderen leben sie in sogenannten Bienenbelegstellen. Wo diese Stellen sind, welche Vorteile die Insellage für die Züchtung von Bienen hat und was das Tierheim für die Bienen der Insel tut, schauen wir uns gemeinsam an.


Die Bienenbelegstelle am Südstrand auf Borkum.

Bienenbelegstelle am Südstrand

Die Bienenzuchtstationen (Belegstellen) auf der Insel sind ein wichtiger Bestandteil der Bienenzucht des Bayer und Schlebusch e.V. und sind wichtig für die Paarungskontrolle der Bienen. Es gibt vier Bienenbelegstellen auf Borkum (im Ostland nahe der Oostbake, in der Reedestraße, am Südstrand in den Dünen und im Garten von Frau Inge Teerling), in denen die Bienenart „Carnica-Sklenar“ gezüchtet wird. Diese Art ist bekannt für ihre Sanftmütigkeit und Leistungsfähigkeit und hat somit perfekte Eigenschaften zur Haltung in dichter besiedelten Räumen und Städten. An den einzelnen Belegstellen auf der Insel werden sogenannte Vatervölker gehalten. Aus Vatervölkern werden die männlichen Bienen (Drohnen) für die Begattung, die in der Luft stattfindet, benötigt.

Nachdem Herr Klaas G. Teerling in den Jahren 1991 und 2006 die Belegstelle betreute, ist Rudi Bauer nun selbst Betreuer und Leiter der Belegstellen auf Borkum. Er bekommt tatkräftige Unterstützung von mehreren Personen, wie von der Borkumerin Inge Teerling, die auch eine Zuchtstation in ihrem Garten hält.

Tatkräftige Helfer!

Im ersten Belegstellenjahr auf der Insel lieferte der stellvertretende Leiter Joseph Hölzer, die leistungsvorgeprüften -Königinnen (eine 2a-Königin ist die Mutter aller im Zuchtjahr aufgestellten Königinnen für die Vatervölker), diese hat er in Mistelbach/Österreich erworben. Eine A-Körung bedeutet, dass die Bienen in allen Bereichen (Honig, Wabensitz, Sanftmut, Schwarmneigung und Varroatoleranz) Ergebnisse in der Zuchtwertschätzung vorliegen haben, die über 100 % liegen. Diese Merkmale sollen die Drohen ihrer Töchter an der zur Zucht aufgestellten unbegatteten Königin weiter vererben. Die Belegstellen werden zusätzlich zur eigenen Züchtung auch von vielen „Carnica-Sklenar“ Züchtern aus dem In- und Ausland beschickt. Da im Jahr 1970 noch keine Bienen auf Borkum waren und Borkum somit als einzige Nordseeinsel bienenfrei war, wurde die Zuchtstation zur Nutzung genehmigt.

Wie bereits beschrieben ist bei der Züchtung der Honigbiene die Paarungskontrolle von besonderer Bedeutung. Da Königinnen und Drohnen bei ihrem Hochzeitsflug eine Paarungsdistanz von 6-7 km zurücklegen und eine Höhendifferenz von 800 m überwunden wird, ist, um auf dem Festland die Paarung zu kontrollieren, ein bienenfreier Umkreis von 10-12 km erforderlich. Die Inseln hingegen sind vor dem Zuflug fremder Drohnen vom Festland weitgehend sicher. Denn die Drohnen meiden Wasserflächen, da sie sich dort nicht richtig orientieren können. Dies berücksichtigen auch die Zuchtrichtlinien des deutschen Imkerbundes und schreiben für Inselbelegstellen eine Entfernung über dem Wasser von mindestens 3 km vor (hier ist die Wasserfläche bei Ebbe gemeint).

Die Bienenart „Carnica-Sklenar“.

 Bienenart „Carnica-Sklenar“

Die Drohnenvölker benötigen besondere Pflege. Da Tracht (Nahrung von Bienen Nektar, Pollen, Honigtau) mit Ausnahme von Strandflieder und Weißklee nur bedingt vorhanden ist, müssen die Völker regelmäßig mit Futter versorgt werden. Auf der Insel befinden sich ganzjährig 23 Vatervölker, während der Zuchtsaison zwischen Mai und Juni werden zusätzlich 500 unbegattete Königinnen, die für jeweils 3 Wochen von Züchtern vom Festland auf die Insel geschickt werden, zur Paarung aufgestellt.

Nach der züchterischen Hauptaufgabe der Bienenvölker, sollen sie durch ihre Aufstellung auf vier Plätzen auch für die Bestäubung und Befruchtung von Pflanzen sorgen. – Seht ihr also eine Biene in eurem Garten, ist sie mit großer Wahrscheinlichkeit vom Imkerverein Leverkusen.

Zusätzlich zu den Zuchtzwecken ergibt sich in der Zeit Juni bis August die Möglichkeit, etwas Honig zu ernten. Bei Frau Inge Teerling wird der Honig gepflegt und in 500 gr. Gläser abgefüllt. Der geerntete Honig ist ein Sommertrachthonig, der durch den Nektar des Strandflieders geprägt und aus dem Nektar des Honigtaus bereitet wird. Er besticht mit einem vollmundigen Aroma. Den Honig könnt ihr auch hier auf Borkum erwerben. Ihr findet ihn in der Tankstelle Teerling in der Reedestraße 125.  – Perfekt als Urlaubsmitbringsel!

Der Bienenfutterautomat am Tierheim Borkum.

Bienenfutterautomat am Tierheim Borkum

Wir haben auch einen Geheimtipp für euch. Wenn ihr Lust auf ein paar schöne Blumen im Garten habt, dann hat das Tierheim eine neue Besonderheit für euch. Seitdem 03.032023 steht ein Bienenfutterautomat, befüllt mit Samen für die Nord-West Region, vor dem Tierheim Borkum. Ab September findet ihr in dem Automaten auch Kapseln mit Krokusknollen, diese sind nur in dieser Jahreszeit erhältlich sind.

Der Inhalt einer Bienenfutter-Kapsel.

Inhalt einer Bienenfutter-Kapsel

Wie das funktioniert? Ähnlich wie ein Kaugummiautomat. Im Automaten befinden sich kleine Kapseln mit den Samen. Habt ihr die Samen verteilt und die Kapseln sind leer, dann gibt man sie einfach wieder zurück in den Automaten. Die Mitarbeiter des Tierheims senden sie dann zur erneuten Befüllung in die Bienenfutter-Manufaktur. Das Geld, was in den Automaten eingeworfen wird, kommt den Tierheim Borkum zugute!

 

 

 

 

 

 

 

Eine Antwort zu “Die Bienenbelegstellen auf Borkum”

  1. Ulrich Roch sagt:

    Liebes Team rund um die Bienen, ich bin ein Fan von tollem Honig. Letztes Jahr im Juli hatte ich das große Glück zwei Gläser Honig bei der netten Frau an der Tankstelle zu kaufen. Der einzigartige Geschmack hat mich nachhaltig begeistert. Anfang August kommen wir für ein paar Tage wieder zu Ihnen. Ich hoffe, es gibt dann noch Honig? In diesem Zusammenhang eine Frage: verschicken Sie den Honig auch an begeisterte Kunden?
    Mit besten Grüßen drei

Beitrag kommentieren:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

11 + siebzehn =