• de

Kitebuggy- und Strandsegel-Paradies

Perfekte Bedingungen für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis


Kitebuggyfahren hat sich seit den 1990er-Jahren zur beliebten Trendsportart entwickelt, die immer mehr Geschwindigkeits- und Sportbegeisterte in ihren Bann zieht.

Kitebuggyfahren hat sich seit den 1990er-Jahren zur beliebten Trendsportart entwickelt, die immer mehr Geschwindigkeits- und Sportbegeisterte in ihren Bann zieht. Von einem großen Drachen (= Kite) gezogen – und somit einzig durch Windkraft angetrieben – gehören die dreirädrigen Buggys besonders an den Stränden Borkums und St.-Peter-Ordings mittlerweile fast schon zum gewohnten Bild. In Höchstgeschwindigkeit flitzen die Kitebuggy-Piloten hier über den festen Sand, während sie mit ihren Händen den Kite und mit den Füßen den Buggy kontrollieren.

Strandsegeln (oder auch Landsegeln) ist die Fortbewegung eines Segelwagens, der ausschließlich von Windenergie angetrieben und von einem Piloten gesteuert wird. Das Strandsegeln hat eine lange Tradition, die in Europa bis 1600 zurückreicht. Waren die Strandsegler ursprünglich Nutz- bzw. Transportfahrzeuge, so werden heutige Strandsegler fast ausschließlich als Sportgeräte verwendet. In Holland und Belgien bekannt als Zeilwagenrijden, in Nordfrankreich als Char à voile sowie als Sand Yachting in England, ist der Sport auch in Deutschland längst angekommen.

Die größte Ostfriesische Insel Borkum bietet mit ihrem weitläufigen, kilometerweiten Strand eines der herausragendsten Kitebuggy- und Strandsegel-Reviere Deutschlands, das sowohl Anfängern als auch Fortgeschrittenen und Profis perfekte Bedingungen bietet. Und nicht nur das: Auch Zuschauer kommen hier voll auf ihre Kosten – und können den Rausch der Geschwindigkeit direkt am Nordbad live beobachten. Kein Wunder daher, dass hier im Jahr 2018 neben der Deutschen Meisterschaft auch die World Championship im Kitebuggy ausgetragen wurde. In 2019 konnten Strandsegelfans nach langer Zeit an der ersten Strandsegelregatta auf Borkum teilnehmen. Eine Fortsetzung in 2020 ist bestätigt.

  • Mit dem Kitebuggy auf Borkum
  • Strandsegeln auf breitem Sand auf Borkum

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren:

  • Sport

    Möchten Sie sich grenzenlos austoben? Der Borkumer Strand gibt Ihnen über 26 Kilometer Freiraum: Segeln und Surfen auf den Nordseewellen, Bolzen am Strand, Joggen im Wald, Buggyfahren, Strandsegeln, Beachvolleyball – usw. Da kommt man schon beim Aufzählen der Angebote ganz aus der Puste. Was im Hochseeklima umso gesünder ist!

  • 130 km Lust am Radfahren und Wandern

    Kaum zu glauben, dass man auf so einer kleinen gemütlichen Nordsee-Insel ständig neue Wege findet. Und alle führen sie durch unberührte Natur, herrliche Dünenlandschaft, kleine Wäldchen, vorbei an Süßwasserseen und Binnenweiden.

  • Dollard Route

    Frische, leicht salzige Seeluft, Möwen und Windmühlen sind der ständige Begleiter auf der 300 km langen Tour entlang der Internationalen Dollard Route, direkt am Weltnaturerbe Wattenmeer.

  • Strandanimation: gute Laune am Strand

    Von Ende Mai / Anfang Juni bis Ende Oktober sorgt die Borkumer Strandanimation am Nord- und Südbad sowie in der Hauptferienzeit auch zweimal wöchentlich am FKK-Strand für ein abwechslungsreiches Kursangebot.

  • Segeln & Segelhafen

    Borkum macht es Seglern leicht. Die Nordseeinsel ist im optimal ausgetonnten Fahrwasser der tiefen Emsmündung immer gut zu erreichen. So hat sich hier eine lebendige Szene entwickelt. Vom Einsteiger-Kurs bis zur Regatta.


Newsletter

Abonnieren Sie jetzt unsere elektronischen Grüße von der Insel Ihrer Träume!

Mit unserem Borkum-Newsletter bleiben Sie immer auf dem Laufen! Wenn Sie ganz automatisch aktuelle Meldungen, Terminhinweise und Angebote per E-Mail erhalten möchten, registrieren Sie sich hier.

Mit Klick auf „Anmelden!" willige ich bis auf Widerruf ein, den Borkum-Newsletter zu erhalten. Diese Einwilligung kann ich jederzeit mit sofortiger Wirkung widerrufen, z.B. per Abmeldelink am Ende eines jeden Newsletters.