Umweltinsel Borkum

Verantwortungsbewusstsein für die Umwelt liegt in der Natur dieser Insel


Gut geschützt im Einklang mit der Natur: Die Insel Borkum hat ihr einmaliges Naturerbe bewahrt. Wie schon seit Generationen können Urlauber auch im neuen Jahrtausend die faszinierend schöne Landschaft der Insel und des Wattenmeeres erleben, können in einer intakten Umwelt abschalten, ausspannen und Kraft sammeln. Die Hochseeluft ist so klar wie eh und je, das Seewasser ebenso sauber. Wir Insulaner wollen weiterhin die besten Natur- und Umweltschützer auf unserer Insel sein, damit Sie und Ihre Kinder die Insel auch in Zukunft genießen können. Sie, liebe Urlauber, können uns dabei helfen, indem sie die Regeln zum Schutze von Natur und Umwelt beachten oder uns einen Tipp geben, wie wir es noch besser machen können.

Achten auch Sie auch Abfalltrennung und -vermeidung

Auf Borkum unterhält der Landkreis Leer eine Abfallumlade- und Sortieranlage. Trennen Sie auch in Ihrem Urlaub sauber die Abfälle in Restmüll, Papier, Biomüll und Wertstoffe.

Vollbiologische und chemische Reinigungsstufen sorgen seit Jahrzehnten für sauberes Abwasser. Auch in den Borkumer Behörden und mit dem Aktionskennzeichen kenntlich gemachten Betrieben wird Abfallvermeidung praktiziert. Dazu gehören z.B. der umweltfreundliche Umgang mit Wasch- und Reinigungsmitteln, die Verwendung chlorfreier Recyclingpapiere, abfallarmes Frühstück sowie der Verzicht auf Einweggeschirr und Portionspackungen. Bringen auch Sie keine Einwegverpackungen mit auf die Insel und belohnen Sie die hiesigen Kaufläden, die sich um ein umweltfreundliches Angebot bemühen, mit ihrem Zuspruch.

Besonders wichtig zu beachten, ist die richtige Entsorgung der Hundekotbeutel. In regelmäßigen Abständen befinden sich auf der ganzen Insel Mülleimer, die unbedingt für diesen Zweck genutzt werden müssen.

Die Umwelt liegt uns am Herzen

Zum Schutz der Nordsee und des Wattenmeers arbeitet die Insel Borkum seit Jahrzehnten mit der niederländischen “Waddenvereiniging”, der Umweltstiftung “WWF” und dem “Naturschutzbund Deutschland” zusammen. Die Stadt Borkum sorgte in zahlreichen Streitverfahren dafür, dass sich in der Emsmündungsregion nur sauber produzierende Industriebetriebe ansiedeln konnten. Damit die Strände nicht durch Öl oder Schiffsmüll verunreinigt werden, gelang es nach Jahrzehnte langen Bemühungen, die Nordsee zum Sondergebiet zu erklären, in das auch Schiffsmüll und Öl nicht mehr ungestraft entsorgt werden dürfen. Umweltsünder werden kräftig zur Kasse gebeten.

  • Kontakt:

    Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer
    Virchowstr. 1
    26382 Wilhelmshaven
    Tel. 04421-911-0

    Weitere Informationen unter:

    www.nationalpark-wattenmeer.de

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren:

  • Das Nordbad ist einzigartig

    Vor Ihnen pralles Strandleben, offene Nordsee und sonnenbadende Seehunde – hinter Ihnen das quirlige Treiben des Ortes Borkum.

  • Strände

    Dank einer eindrucksvollen Sandbank finden Gäste am Nordstrand familienfreundliche Bademöglichkeiten: Auf Borkum ist Ihnen dieser Spaß wahrlich sicher. Denn hier gibt es gleich vier bewachte Badestrände. Bitte beachten Sie, dass sich die jeweiligen Badezeiten auf den Hinweistafeln an den "DLRG-Buden" befinden.

  • Ihr Platz an der Nordsee-Sonne

    Sie sind nicht nur schön anzusehen. Strandkörbe und die typischen Borkumer Strandzelte machen den Strandaufenthalt auch rundum gemütlich. Denn sie schützen vor Wind und allzu starker Sonneneinstrahlung.

  • Insel Borkum im Kurzportrait

    Mit rund 30 Kilometern Entfernung zur deutschen Küste hat Borkum nicht nur einen wunderbaren Abstand zum Alltag. Es liegt auch als einzige ostfriesische Insel ganzjährig unter Einfluss von Hochseeklima.

  • Strandurlaub: das Original

    Wegen der guten Luft, begann hier die Tradition Strandurlaub. Und noch heute geschieht die im wahrsten Sinne des Wortes reinste Erholung auf Borkum so ganz nebenbei – während Sie die warmen Sonnenstrahlen auf Ihrer Haut und den weichen Sand zwischen Ihren Zehen spüren. Schönen Urlaub!