×
  • de
  • nl

Entdeckerwelt Natur

Ein Interview mit Borkums Nationalpark-Rangern

von Dennis Möller| 02. August, 2021

In den Entdeckerwelten Sport, Natur, Vitalität und Kultur lässt sich auf Borkum allerhand entdecken. Die Insel ist ein wahres Paradies für Naturliebhaber. Sebastian Keller und Simon Potthast sind Nationalpark-Ranger und kümmern sich um die Vegetation und Tierwelt auf Borkum.


Wie seid ihr beiden auf die Idee gekommen Nationalpark-Ranger auf Borkum zu werden?

Wir wollten schon immer Ranger werden. Wir haben uns im Nationalpark Wattenmeer beworben. Und als es dann die Möglichkeit gab auf eine Insel und sogar noch Borkum zu kommen haben wir die Chance genutzt.

Was macht für euch die Borkumer Natur so besonders?

Jede Insel bringt schon eine besondere Natur mit sich. Borkums Natur ist auf Grund der Inselgröße sehr vielfältig. Es gibt tolle Inselwäldchen, einen immensen Strand, fantastische Dünen, Salzwiesen und natürlich das Watt.

Wie sieht euer Arbeitsalltag aus?

Auch unser Alltag ist sehr abwechslungsreich. Es gibt Forschungsaufgaben zu unterstützen, Tiere oder Pflanzenarten zu kartieren. Informationseinrichtungen in Stand zu halten, und als eines der  wichtigsten Aspekte unserer Arbeit den Besuchern die Besonderheit des Weltnaturerbes Wattenmeer zu zeigen.

Dann seid ihr bestimmt viel unterwegs. Wie bewegt ihr euch fort und wie transportiert ihr die Arbeitsmaterialien?

Hauptsächlich zu Fuß aber über Distanzen auch mit unserem E-Bikes und entsprechenden Anhänger

Welche Zeit ist für euch persönlich die spannendste?

Naturbedingt haben wir im Frühling, der Brut und Setzzeit am meisten zu tun. Aber auch jede andere Jahreszeit hat ihr besonderes Licht, spezielle Gerüche und spektakulären Naturerlebnisse.

Was ist das außergewöhnlichste, was euch bei eurer Arbeit auf Borkum passiert ist?

Live bei einer Sturmflut im Inselosten zu sein. Zu sehen, ja erleben wie die Brandung über den Strand rauscht, gegen die Dünen schlägt, sich das Meer durch den Inselschlopp zur Salzwiese schiebt, irgendwann nur noch die hohen Dünen aus der schäumenden See schauen. Sehr Beeindruckend die Naturgewalt so zu spüren.

Oh, da gibt es viel. Vor kurzem sind z. B. zwei Seeadler sehr nah über uns gekreist. Oder die Sumpfohreule, welche mitten übers Meer geflogen kam. Oder die Sumpfglanzkrauterfassung 2018, über 15000 Exemplare an einen Tag zu zählen. Oder das ausgesetzte weiße Hauskaninchen mit Korb und Futterplatz am Ostende der Insel.

Wirklich außergewöhnlich war die Havarie der MSC Zoe. Soll hoffentlich auch so bleiben. Das hat uns wirklich erschreckt, wie viel Zeug um die Welt kurvt. Beeindruckend war dazu der tolle Zusammenhalt der Insulaner.

Sebastian, deine Frau kommt aus Kolumbien. Welche Unterschiede siehst du in der Arbeit im kolumbianischen Nationalpark zum deutschen Nationalpark?

Kolumbiens Nationalparks sind  sehr viel größer als die in Deutschland.  Die Herausforderung für die Ranger vor Ort sind zum Teil auch andere wie Wilderei oder illegaler Rohstoffabbau. Die Kolumbianer sind stolz auf ihre unberührte und vielfältige Natur. Die Ranger dort üben ihre Arbeit mit der gleichen Begeisterung wie wir aus.

 

10 schnelle Fragen:

Alter oder Neuer Leuchtturm?

Neuer Leuchtturm

Ostland oder Stadt?

Stadt

Sonne oder Schietwetter?

Sonne

Gezeitenland oder Meer?

Gezeitenmeer

Cocktail oder Bier?

Bier

Fisch oder Fleisch?

Fisch

Windbeutel oder Torte?

Torte

Nordstrand oder Südstrand?

Nordstrand

Fahrrad fahren oder spazieren gehen?

Fahrrad

Bali oder Borkum?

Was ist Bali?

2 Antworten zu “Entdeckerwelt Natur – Ein Interview mit Borkums Nationalpark-Rangern”

  1. Sirkku sagt:

    Schönes interessantes Interview, gut gemacht Dennis und Ranger:-)

Beitrag kommentieren:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 − drei =


Newsletter

Abonnieren Sie jetzt unsere elektronischen Grüße von der Insel Ihrer Träume!

Abonniere unseren Newsletter
Mit Klick auf „Newsletter anmelden" willige ich bis auf Widerruf ein, den Borkum-Newsletter zu erhalten. Diese Einwilligung kann ich jederzeit mit sofortiger Wirkung widerrufen, z.B. per Abmeldelink am Ende eines jeden Newsletters.