×

Vorbereitungen auf die Saison

Bereit für den Sommer: Borkum wird aufgehübscht

von Kea Neeland | 01. März, 2024

Strandvorbereitungen, Sand verteilen oder Badekarren instand setzen: Das Team Technischer Service & Strandmeisterei sorgen dafür, dass der schönste Sandhaufen der Welt bereit für die Hauptreisezeit, in der die Insel am vollsten ist.


Die Saisonvorbereitung gehen los: Der Bagger fährt brummend über den Strand und transportiert kiloweise Sand von einem Ort zum anderen. Das ist eines der Zeichen, dass Borkum aus seinem Winterschlaf erwacht: Die Tage werden länger und wärmer, die ruhige und entspannte Saison der Sinne findet langsam ihr Ende. Über Ostern ist Borkum oftmals wieder richtig belebt. Damit die Insel bis dahin sich wieder von ihrer besten Seite präsentieren kann, fahren die Bagger für Strandvorbereitungen über den Sand.

Vorbereitungen auf Saison: Strand auf eine Höhe bringen

„Jedes  Frühjahr transportieren wir um die 30.000 Kubikmeter Sand über den Strand“, weiß Thomas Schröder, der Leiter der Strandmeisterei. Sein Team und er sind dafür verantwortlich, den Strand vorzubereiten, bevor die Strandzelte- und -körbe aufgestellt werden. „Wir bringen den Strand auf eine gute Höhe, dafür fahren wir Sand an einigen Stellen weg und an anderen hin, je nachdem, wie die vergangenen Stürme den Sand verweht haben“, erklärt der Experte.

Am Strand werden Berge von Sand transportiert.

Zusätzlich gebe es zwei Sandlager am Strand. „Für den Fall, dass während der Sommermonate Sand weggeweht oder -gespült wird“, so Thomas Schröder. Dies könne sonst beispielsweise schlecht sein für die Beachvolleyball-Turniere am Strand.

Loopdeelen-Wege verlegen

Sand fahren ist aber nicht das Einzige, was die Strandvorbereitungen beinhaltet verantwortet. Auch die verschiedenen Loopdeelen-Wege, zum Beispiel an der Ronden Plate oder am Südstrand, werden wieder aufgebaut. Im Herbst werden die Wege abgebaut, weil sie Stürmen und Sturmfluten wahrscheinlich nicht standhalten würden. „Hier müssen wir auch die Wege instand setzen oder Hölzer ersetzen“, sagt Thomas Schröder.

Badekarren aufpolieren

Die Schrift auf den historischen Schildern wird erneuert, bevor sie wieder aufgehängt werden.

Die roten Badekarren sind eines der Markenzeichen von Borkum. Boten sie im 18. und 19. Jahrhundert noch die Möglichkeit, sittlich korrekt und ungesehen in der Nordsee zu baden, sind sie heute ein Symbol für schöne Strandtage und bieten beispielsweise der DLRG die Chance, nah am Wasser das Treiben zu beobachten. Neun Stück stellt die Strandmeisterei bereit – nachdem Schröder und sein Team bei einigen die Räder ausgetauscht und aufgehübscht haben.

Auch die historischen, gemalten Schilder, die auf Borkum Richtungen angeben oder Orte kennzeichnen, werden nicht nur frisch gestrichen, sondern komplett instand gesetzt, bevor sie wieder angebracht werden.

Die Strandmeisterei sorgt dafür, dass Borkum bereit ist für all die Gäste, die sich im Sommer an den Strand legen, auf den neuen Wegen spazieren gehen und sich eine wundervolle Zeit auf der Insel machen wollen.

Eine Antwort zu “Vorbereitungen auf die Saison”

  1. Karl Blagi sagt:

    Immer wieder kommen wir gerne nach Borkum. Ende April bis Mitte Mai sind wir wieder da. Wir freuen uns schon. Lieben Dank für die viele Mühe.

Beitrag kommentieren:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

20 − elf =